Ich bin fast bessesen von Engeln.
Ich liebe den gedanken, mal einer zu sein, wenn ich nicht mehr bin es macht mir Mut und Freude.
Ich liebe ihren sanften Anlitz im Mondenschein, wenn sie ihre Köpfe zu mir drehen und mir tief in die Augen schauen.
Ich liebe ihre Lippen wie sie zu mir sprechen, ohne Worte weil sie einfach wissen, was ich brauche, was mir fehlt.
Ich kann ihr Herz nicht vergessen, das so laut schlug, dass ich es verstand als ich sie nicht mehr sah.
Ich liebe ihre Heimat, wo sie herkommen, will ich hin.
Ich kann sie einfach nicht verstehen und ihre Blicke noch weniger, denn sie sind so weit enfernt und ich will ihre Flügel haben und wegfliegen, nicht mehr hier sein, wo ich nur noch schmerzen habe.
Die haben sie auch, ich habe ihre Narben gesehen, doch sie werden heilen, dort wo ich sein will.
Ich weiß dort wird es mir besser gehen, doch ich muss Leben, solange ich geholt werde. Sie zerren schon an mir, doch ich muss kämpfen ich kann das schaffen, ich weiß nicht wieso ich sie so liebe.
Ich finde sie alle so wunderschön, ihr Art fasziniert mich einfach nur.
Ich will sie haben, ich will einer sein, ein so Zarter Engel.

Ich kann sie spüren wenn sie um mich fliegen. Nacht für Nacht warte ich auf ihre Ankunft. Ich kann sie nicht sehen, sie lachen und ich kann sie einfach nicht berühren. Wenn sie doch nur näher wären. Wenn sie mich doch nur mitnehmen würden, in ihre Welt. Ich wäre so dankbar, ich wäre so unglaublich angetan. Ich kann einfach nicht verstehen wie man nicht an sie glauben kann, auch wenn man sie nicht sieht. Ich spüre sie und ich weiß das sie da sind. Ich weiß das sie auf mich aufpassen, aber stets darauf bedacht sind nicht zu doll zu helfen, damit ich mein Leben alleine auf die Reihe bekomme und nicht dauernd nach Hilfe schreie.

Ich schreibe oft Gedichte, wo Engel drin vorkommen.
Entweder bin ich einer, oder jemand anders, oder ich sehe sie in meinen Träumen, im Spiegel, überall....!

Engel?

Auch Engel weinen,
Auch Engel haben schmerzen,
Auch Engel schreien mal.

Also sag mir, was bin ich?
Ein Engel?
Ein Mensch?

Ich verstehe nicht wieso ich so bin,
ich halte es nicht aus,
will zum Himmel fliegen
und doch weiß ich es geht nicht.

In meinen Träumen bin ich fröhlich,
ganz anders als jetzt.
In meinen Träumen bin ich ein Mensch.

Also sag mir was bin ich?
Doch ein Engel?
Oder nur ein schlechter Mensch?

Sehe die Wunden,
machen Engel sowas?
Oder doch nur dumme Menschen?

Will weglaufen,
sehen wie schnell ich bin,
sehen wohin mich meine Beine Tragen.
Oder doch meine Flügel?

Weinen Engel rote Tränen?
Haben Menschn Angst vor der Nacht?
Was sind wir?
Was bin ich?

Sind Engel in der Lage zu Lügen
und Menschen in der Lage die Wahrheit zu sagen?
Was tue ich denn?

Kann ich irgendwann meine Flügel ausbreiten,
wenn ich welche hab?
kann irgendwann frei sein?
Kann ich irgendwann ich sein?

Also sag mir, waws bin ich?
Doch ein zerbrechlicher Engel?
Oder ein schwacher Mensch?

Ich weiß es nicht.
Sehen Engel auch schlecht?
Oder ist das nur eine schwäche von Menschen?

Können Engel auch sterben?
Oder ist das nur ein Vorteil von Menschen?
Steht das irgendwo?
Oder werde ich das niemals herausfinden?

Also sag mir, was bin ich?
Ein kleiner Engel ohne Mut?
Oder ein Mensch ohne Seele?


...Zarter Engel mein,..

Zarter Engel mein,
ich will bei dir sein,
denn ich liebe dich,
nehm mich zu dir,
denn ich brauche dich.

Ich will das du mich besitzt,
mich vollkommen einnimmst,
mich liebst,
wie es immer war.

Zwischen Mensch und Engel,
gibt es keine hoffnung,
auch nicht zwischen uns?
Du ein zwarter Engel,
und ich ein sensibler Mensch.

Kann unsere Liebe,
diese Regel brechen,
wie es schon längst hätte geschehen sollen?

Wirst du mich zu dir holen,
sowie ich es will,
nie mehr gehen lassen,
immer bei mir bleiben,
egal wie lange ich brauche,
für alles.

Ich versuche dich zu sehen,
jede Nacht,
kommst in meinen Träumen,
nimmst mich,
dann gehst du wieder.

Lässt mich alleine,
doch ich weiß genau,
ich liebe dich,
für immer,
denn du bist so wunderbar,
nicht nur deine Augen,
du sagst mir soviel,
aber redest nie.

Du schenkst mir alles,
aber hast nichts,
dein Herz hast du mir gegeben,
das was ich so brauche,
es hat soviel Kraft in sich.

Kraft die ich brauche,
um zu leben,
denn dann wirst du wiederkommen,
jede nacht.

Ich werde dich wiedersehen,
immer dann,
wann ich es will,
das brauche ich,
ich brauche deine nähe,
deine Liebe,
deine Seele.

Und immer wenn ich in spiegel sehe,
sehe ich einen Engel,
das bist nicht du,
Große weiße Flügel,
kommen aus ihrem kleinen,
zarten Körper.

Wunderschön sieht sie aus,
ihre Augen,
strahlen hell,
kann sie kaum ansehen,
viel zu schön,
ist sie.

Doch sie ist nicht da,
denn wenn ich mich umdrehe,
ist da niemand.
Ich bin allein,
wieder und wieder,
in diesem Raum.

Er ist dunkel,
nur ihre schönheit,
macht hier Licht,
ich könnte sie stundenlang ansehen,
doch sie bleibt nur kurz,
denn sie fleigt schnell weg.

Ich schaue ihr nach,
will zu ihr,
mit ihr reden,
auch wenn sie nicht redet,
ich werde sie schon verstehen.

Und auch ihn,
nur bei ihm sein,
ihn lieben,
den ganzen Tag,
ein Leben lang.

PS:Naja sind jetzt nur zwei, erstmal die ich hier poste.
Ich denke das reicht auch.
Naja werd mal sehen ob ich noch mehr rauskrame.